Paddeln in den Masuren: Sechster Tourtag, wir nahmen Kurs auf die großen Seen

Kloster am Jez. Dus See Nach einer fast heiligen Nacht brachen wir vom Kloster am Jez. Dus See mit unseren Kajaks in Richtung Ukta auf. Als wir in Ukta der nächst größeren Stadt angekommen waren, frischten wir erst einmal unsere Vorräte auf. Die kleine Stadt hatte alles zu bieten, um Proviant und den lehren Magen, aufzufüllen. Vor der Brücke in Ukta ist links ein kleiner Strand zum Anlegen bei einem großen Biergarten. Hier hat sogar unser Kajak-Verleier AS-Tour eine Kanu-Station zum ein- und aussetzen.

Der sechste Paddel-Tag führte uns nach unserem kleinen Stopp in Ukta weiter die Krutynia entlang nach Iznota. Die Ufer sind jetzt dicht mit Bäumen bewachsen und es verengt sich zunehmend das Flussbett. Großes Naturschutzgebiet mit einzigartiger Flora und FaunaHier beginnt ein über 10 km² großes Naturschutzgebiet mit einzigartiger Flora und Fauna. Im Wasser herrscht üppige Vegetation. An den sumpfigen Ufern nisten Kraniche, Eisvögel, Höckerschwäne und Fischreiher. Dieser Abschnitt ist zeitweise für Paddler eine sehr einsame Strecke, bei der man nur dem Fluss lauschen kann.

Am späteren Nachmittag paddelten wir durch den kleinen Ort Iznota und ließen ihn ziemlich schnell hinter uns. Nach Iznota war es mit der Ruhe der Krutynia-Route endgültig vorbei. Wir paddelten mit kräftigen Zügen auf den großen See J. Beldany und kamen somit ins Segelrevier der Masuren. Ab diesem Punkt mussten wir uns die schöne Natur mit einer unübersehbaren Menge an See J. Beldany, das Segelrevier der Masuren Freizeitkapitänen auf Segeljachten teilen. Nach der Flussmündung der Krutynia paddelten wir auf eine Landspitze, die sich am linken Ufer befindet, zu. Es wurde langsam Abend und auf dieser Landspitze sollte sich ein Wasserwanderer Rastplatz befinden. Hier wollten wir die Nacht verbringen. Als wir um die Landspitze paddelten, entpuppte sich der Wasserwanderer Rastplatz als uriges Hotel im Wikingerstiel. Das Hotel Galindia ist einem Wikingerpalast nachempfunden und hat einen eigenen Campingplatz. Galindia ist einem Wikingerpalast Vom Wikingeressen bis Bootstouren im Wikingerboot werden hier diverse Aktivitäten um die Gebräche der Wikinger angeboten. Wir kehrten nach der ordnungsgemäßen Anmeldung im Wikingerpalast ins Kellerrestaurant ein. Nach einem leckeren und reichhaltigen Wikingermahl ließen wir den Abend am Strand mit einem schönen Lagerfeuer ausklingen.Hotel im Wikingerstiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud