Paddeln in den Masuren: Zweiter Tourtag, wir starten in Sorkwity.

Unsere Einsatzstelle in Sorkwity
Unsere Paddel-Tour in den Masuren beginnt in Sorkwity . Am ersten Tag hatten wir uns eine Strecke von 17 km vorgenommen. Unser Tagesziel ist ein Campingplatz im kleinen Dorf Bienki bei Gant.

Direkt an unserer Einsatzstelle, die sich am nördlichen Ende des Jeziora Lampackie See beim Dorf Sorkwity befand, wartete die erste Überraschung des Tages auf uns. Hier befindet sich ein im Jahre 1788 erbautes Schloss.Schloss Sorkwity Der Rohziegelbau wurde um 1850 im neogotischen Burgenstil eines englischen Herrenhauses umgebaut. Die Mauern des Schlosses sind seither von Zinnen gekrönt. Zum Schloss gehört ein kleiner Park im englischen Stil. Er wird bestimmt durch etliche alte Eichen. Vom Wasser aus ist der rötliche Schlossbau sehr schön anzusehen.

Der erste Paddeltag in den Masuren wurde durch größere Seen geprägt. Wir sahen von Enten bis zu einem Seeadler einiges von Mutter Natur. Diese erste Etappe war nicht so stark befahren, somit genossen wir Ruhe pur.

Nach den ersten 5 km tauchte am linken Ufer ein Rastplatz mit großen Infotafeln auf. Die Tafeln erklärten die masurische Flora und Fauna. Kurz danach paddelten wir durch den Sobiepanka-Bach, der aufgrund der sonnenreichen Tage schon extrem flach war. Durch den geringen Wasserstand konnten wir Flussmuscheln und andere Wasserbewohner gut beobachten.
Paddeln durch den Sobiepanka-Bach
Kurz vor dem kleinen Dorf Borowe tauchte vor einer kleinen Brücke auf der rechten Seite eine kleine Bar auf. Die Gastwirtin der Bar war sehr freundlich. Die Bar am FlussHier haben wir das erste Mal eine einheimische Spezialität namens Piroggen gegessen. Dies sind kleine Teigtaschen mit einer Fleisch- oder Gemüsefüllung. Sie waren sehr lecker und der perfekte Paddel-Snack zwischendurch.

Am Spätnachmittag kamen wir auf unserem ersten Campingplatz an.  Wir haben unsere Zelte an einem erhöhten Hang aufgeschlagen, von dem wir einen schönen Blick über den See hatten. Nach getaner Arbeit lud uns die Badestelle zu einem wohlverdienten ersten Bad im See J. Biale ein.

Campingplatz mit schöner Badestelle

Campingplatz mit schöner Badestelle.

Das Wasser war leicht erfrischend, die Wassertemperatur lag ein sehr gutes Stück über sommerliche 20 Grad. Den Tag ließen wir bei gutem Essen und einem kleinen Bier in der Campingplatz-Kneipe ausklingen. Auch diese Nacht auf unserem ersten Campingplatz verwöhnten uns die Masuren mit wohltuender Ruhe. Es war sehr entspannend kein Auto oder sonstigen Lärm ausgesetzt, zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud